Ein Gratis Geschenk im Tausch gegen die Email

Mit einem Gratis Geschenk die Kunden begeistern

Schon als Kinder haben wir uns gefreut wie die Schneekönige wenn wir etwas geschenkt bekamen. Da wir uns alle ein klein wenig die Kindheit bewahrt haben, verwundert es nicht, dass kostenlose Gaben, also Geschenke nach wie vor einen starken Reiz auf uns ausüben. Wir lieben es, wenn uns jemand etwas schenkt. Ein Geschenk weist man nicht zurück, man nimmt es an und freut sich.

Das hat auch etwas mit guter Erziehung zu tun. Außerdem macht es einfach Spaß, etwas zu erhalten, das nichts kostet.

Diese starke Faszination ist es, die uns hilft die Landing-Page zu einer starken Verkaufsseite zu machen.

Verkaufsseite und Gratis Geschenk – passt das zusammen?

Ja, auf jeden Fall.

Wenn sie im Internet Marketing betreiben wollen, dann sollten sie nicht vergessen, dass das Internet ursprünglich nicht als Verkaufsplattform konzipiert wurde, sondern als Informations- und Austauschmedium.

Zum anderen ist zu beachten, dass unbekannte Seiten oder Shops von vornherein erstmal skeptisch betrachtet werden.

 

Jemand, der ein Gratis Geschenk erhalten hat, entwickelt Vertrauen und damit die Grundvoraussetzung, die vorliegen muss, wenn man übers Internet einkauft. Da der Kunde keinen persönlichen Kontakt zum Verkäufer hat, muss die persönliche Vertrauensbildung durch eine andere Methode ersetzt werden.

Was bietet sich da besser an als ein Gratis Geschenk?

Ein Schenkender genießt im Grunde einen Vorschuss an Vertrauen. Damit sind wir gleich beim nächsten Schritt: Wichtig ist, dass das Geschenk kein „Ramsch“ ist, sondern sinnvoll und dem Kunden wirklichen Nutzen bringt. Denn nur dann wird er neugierig werden und das eigentliche Produkt auch kaufen.

Was eignet sich als Gratis Geschenk auf der Landing-Page?

Im Grunde gibt es keine Begrenzung: Sie können ein Ebook, das sofort im Internet heruntergeladen werden kann, genauso verschenken, wie eine Warenprobe. Wir Internet Marketer verwenden häufig digitale Produkte, wie Ebooks, Reporte, Video- oder E-Mail Kurse.

Bieten Sie hier ein Gratis Ebook oder einen Gratis Report an, was dem Interessenten bereits nützliche Infos gibt, die auf ihr Hauptprodukt hinweisen.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, ein digitales Produkt als Gratis Geschenk zu geben, dann verlangen sie im Tausch für den Zugang in ihren Sales Funnel die E-Mail Adresse oder E-Mail und den Vornamen . Im Falle einer Warenprobe benötigen Sie über die E-mail hinaus die genaue Anschrift des Interessenten, da Sie ihm die Warenprobe zusenden müssen.

So bietet beispielsweise die Firma Hipp auf ihrem Familienportal ein Begrüßungspäckchen für schwangere Frauen an. Unter dem Bild mit einer kleinen Beschreibung steht eine zeitliche Begrenzung: „Nur noch fünf Tage“ und der Button „Gleich anfordern“. Damit wird dem Besucher gezeigt, dass das Angebot einer Begrenzung unterliegt und nicht jederzeit zur Verfügung steht. Nach dem Klick auf den Anforderungsbutton wird der Besucher auf ein Formular geleitet, auf dem umfangreiche Angaben zur Mutter und dem zu erwartenden Kind erhoben werden.

Gratis Geschenk als Türöffner um Besucher zu Käufern zu machen

Mit diesen Angaben kann die Firma Hipp zielgerichtete Informationen direkt an das Zielpublikum und mögliche Käufer verschicken.

Aber auch, wenn sie ein digitales Produkt herausgegeben haben, ist der Interessent in ihrem Autoresponder und sie können ihm weiterführende Informationen liefern und gelegentlich ein Kaufangebot platzieren.

Darum geht es bei der Herausgabe eines Gratis Geschenk: Die Kunden sollen Vertrauen zum Anbieter fassen, neugierig werden, sich überzeugen lassen und schließlich die Produkte des Anbieters kaufen.

Wenn der Artikel für Sie hilfreich war, hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar.

Ihr Thomas Kleitz

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar hinterlassen