Bezahlung von Leistung, nicht für Anwesenheit

Es ist besser für Leistung bezahlt zu werden statt für Anwesenheit

Kennst Du das?
Du kommst Montag morgen 7.00 Uhr an Deinen Arbeitsplatz. Du stehst vor einem Berg von Arbeit. Dein erster Gedanke: „Jetzt geht das schon wieder los, wie soll ich all das schaffen?“ oder „Hoffentlich ist bald Freitag!“.
Mit diesen Gefühlen im Bauch machst du dich an die Arbeit. Mittag um 12.00 Uhr, blickst du auf den nicht wirklich kleiner gewordenen Arbeitsstapel und machst Mittagspause.

Es ist aber nicht wirklich eine Pause, denn die Arbeit begleitet dich im Kopf. Die Gedanken lassen dich nicht los und bevor du es richtig realisiert hast, bist du schon wieder drin. Abends um ca. 18.00 Uhr, freust du dich, deine Freunde zu treffen, verlässt du deine Arbeitsstätte. Begleitet von den gleichen Gedanken vom Mittag.

Abends noch schnell versuchen abzuschalten, dann ab ins Bett, damit es am nächsten Tag wieder weiter geht.
Kennst du solche oder so ähnliche Geschichten? Sehr vielen Menschen geht es so. Und irgendwann kommen sie an einen Punkt, wo sie sich fragen: „Was hat das Ganze für einen Sinn? Will ich das bis 65 machen?“.
Die Frage an dieser Stelle ist: „Gibt es Alternativen?“. Ja, es gibt eine Alternative. Du musst nicht immer mehr arbeiten um mehr zu verdienen. Wenn du weniger arbeitest heisst das nicht automatisch, dass du weniger verdienen musst.
Es gibt ein einfaches Prinzip, das sogenannte Paretoprinzip, auch Pareto-Effekt oder 80-zu-20-Regel genannt.
Die Mitarbeiter von beispielsweise Job4winners lernen nach diesem Prinzip zu arbeiten.

Auf Grund von jahrelangen Suggestionen des Umfelds glauben die meisten Menschen jedoch felsenfest an das Konzept der Berechnung der Arbeitsleistung gekoppelt an den Aufwand von Stunden. Sie tauschen ihre kostbare Zeit gegen eine Aufwandsentschädigung ein.
Wenn du dein Leben geniessen willst, dann solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass du nicht für „Anwesenheit“ sondern eher für „Leistung“ bezahlt wirst.

Wenn du eine besondere Leistung oder einen besonderen Nutzen für andere Menschen darstellst, dann fragen diese nicht, wie viel Zeit du dafür gebraucht hast. Sie werden dir den geforderten Preis bezahlen. Wenn du einen besonderen Nutzen anbietest und dafür eine dementsprechende Provision oder ein entsprechendes Honorar erhältst, interessiert es niemanden, wie viele Stunden du dafür aufgewendet hast.

Suche deshalb nach Möglichkeiten, bei denen nicht deine Zeit sondern deine Leistung bezahlt wird. Noch besser überlege, wie du durch eine einmal erbrachte Leistung immer wieder bezahlt wirst, wenn die Menschen diese Leistung nutzen, auch ohne dein zutun. Das nennt sich dann passives Einkommen.

Auch dies kannst du mit der Hilfe von Job4winners erreichen, wenn du das nur willst.

Kontakt und weitere Informationen:

Thomas Kleitz

Tel: 0041788516430

Skype: thomas07122

Web: http://www.job4winners.ch

Please follow and like us:
0
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
2 Kommentare zu “Bezahlung von Leistung, nicht für Anwesenheit”
  1. Nice 1 webpage operator good results blog site publish wonderful sharings with this blog site generally have pleasurable

Kommentar hinterlassen